Copyright 2019 - Gesangverein Nüst

Neuigkeiten Blog

Unser Fischessen

Das diesjährige Fischessen war für unseren Verein ein toller Erfolg! Viele Gäste aus Nüst und der näheren Umgebung waren unseren Einladungen über Plakate, Facebook und den Medien gefolgt, und wir freuten uns über viele Bekannte, die schon seit Jahren zu diesem Event kommen. Aber auch etliche neue Gesichter waren zu sehen.

Die Damen in der Küche und an der Fischtheke hatten alle Hände voll zu tun, sodass letzten Endes fast alles verkauft wurde. Auch die herumflitzenden Bedienungen konnten nicht über mangelnde Bewegung klagen. Es war ein sehr schöner Abend, den die Gäste noch lange nutzten, um sich mit Freunden mal wieder bei einem Glas Bier oder Wein auszutauschen.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere "Fischesser" für ihr Kommen und an die vielen fleißigen Helfer vom Gesangverein und VoCapella.

Fazit: Gerne wieder!

Unser Liedernachmittag zum 70jährigen Jubiläum

Zum Liedernachmittag im 70. Jubiläumsjahr waren 3 Gastchöre gekommen, die den Nachmittag mit ihren überzeugend dargebrachten Liedbeiträgen gestalteten. Zum einen war dies der Patenverein MGV Concordia Nüsttal/Morles unter dem Dirigat von Doris Vogel. Weiterhin erschienen war der MGV Concordia Langenschwarz, mit dem ebenfalls bereits eine lange Freundschaft besteht, dirigiert von Karl Seel. 

Erstmals auf unserer Bühne standen die MaberTones mit Claudia Sauer als Dirigentin, ein Frauenchor aus Maberzell. Und natürlich nicht zu vergessen: das Geburtstagskind, der Gesangverein Nüst, mit seiner Singgruppe VoCapella.

Die Chöre ließen mit ihren Gesangsbeiträgen die Zeit schnell vergehen und Walter Glotzbach, Dirigent des GV Nüst, moderierte in lockerer, souveräner Art und Weise. Während einer Pause, die die Zuhörer reichlich nutzten, um sich mit Kaffee und Kuchen einzudecken, gab es gute Unterhaltung an den Tischen, sodass man sich im Nachhinein einig war: Es war ein richtig schöner Nachmittag!

Ein herzliches Dankeschön an die Chöre!

Ebenso herzlich bedanken wir uns bei allen Helfern hinter der Theke, bei der Bedienung und bei den Damen im Kuchenverkauf - und natürlich auch bei den Bäckern und denjenigen, die irgendwie zum Gelingen des Nachmittags beigetragen haben.

Was wären wir ohne euch!

Konzert von VoCapella zum 70Jährigen

Den 70. Geburtstag des Gesangvereins Nüst feierte VoCapella  mit einem Konzert in der St.-Vitus-Kirche in Nüst. Ein Höhepunkt dieses Nachmittags war die Ehrung langjähriger Mitglieder. Als einzigem noch lebenden Gründungsmitglied wurde Willi Sandrock für sein besonderes Engagement und für 70 Jahre Singen im Tenor eine besondere Ehrung zuteil. Er habe zeitweise auch die Vertretung des Dirigenten übernommen und sei auch heute noch aktiv dabei.

Die Dammersbacher Blaskapelle war als Gast eingeladen und füllte das Gotteshaus mit kraftvollen Klängen. Bei dem bekannten "Highland Cathedral" hatte Karsten Glotzbach den Solopart am Flügelhorn übernommen.

Stephan Glotzbach führte durch das Programm und hatte passend zum Motto "Hörst du, wie die Zeit vergeht" ein besinnliches Gedicht vorgetragen, das als Fazit den Ratschlag beinhaltete, sein Leben auch zu leben, da nichts wiederkehre - auch nicht die ach so glücklichen Tage.

Mit der Begleitung von Walter Glotzbach an der Orgel sang der Gesangverein Nüst u.a. das Sanctus und Benedictus aus der Missa Brevis von Jacob de Haan. Das Dirigat hatte Melanie Glotzbach übernommen, die auch mit ihrer Mutter Doris und Angelika Heil eine Überstimme zu dem vom Chor gesungenen "Preis sei Dir" sang.

Der Hauptteil des Konzerts lag in den Händen von VoCapella unter der musikalischen Leitung von Melanie Glotzbach. Wunderschöne weltliche und geistliche Lieder - teils sehr emotional, teils fröhlich und auch schon vorweihnachtllich -  zeigten die künstlerische Bandbreite der kleinen aber feinen Singgruppe. Zum Abschluss sangen die beiden Chöre dann zusammen mit dem Publikum und zu den Klängen der Blaskapelle das Segenslied "Bleib bei und Herr".

Bei dem anschließenden Treffen im Bürgerhaus zu Kaffee und Kuchen war viel Lob von den begeisterten Gästen zu hören, was für die Beteiligten natürlich immer ein Ansporn ist.

Herzlichen Dank dafür!

 

Weinfest 2018

Unser 2. Weinfest, das wir zum 70jährigen Jubiläum durchgeführt haben, hat durchweg positive Rückmeldungen gebracht. Das ermuntert uns natürlich, auf dieser Ebene weiter zu machen. Die Vorbereitungen waren sehr aufwendig, da wir großen Wert darauf gelegt haben, ein besonderes Ambiente zu schaffen, welches das Bürgerhaus - sonst eher nüchtern und zweckmäßig eingerichtet - in ein kuscheliges und gemütliches Weindorf verwandelte.

Entsprechend begeistert äußerten sich auch unsere Gäste, die zu der Musik von DJ Rolf tanzten, sich nebenbei einen frisch zubereiteten Flammkuchen oder Pizza von Stefan Kiekopf schmecken ließen, und mit einem Glas Wein, einem Cocktail oder Bier in der Hand lange ausharrten. Es ist schön zu sehen, dass sich die viele Mühe, die wir im Vorfeld hatten, gelohnt hat und das Fest entsprechend Zuspruch gefunden hat, wenn wir auch mehr Besucher erhofft haben.

Vielen Dank an unsere Gäste! 

Und ein besonders herzliches Dankeschön an die Dekorateure, die mit viel Freude und Leidenschaft an die Sache herangegangen sind, die Leute fürs "Grobe", für die Planung, für die Durchführung und, und, und...!

 

f t g m