Copyright 2019 - Gesangverein Nüst

Neuigkeiten Blog

100. Geburtstag Gesangverein "Harmonie" Blankenau

Zu einem besonderen Ereignis hatte der Gesangverein aus Blankenau eingeladen: die Feier des 100jährigen Bestehens. Ein in der heutigen Zeit außergewöhnliches Jubiläum, das auch gebührend gefeiert wurde. Zahlreiche Gratulanten überbrachten ihre Glückwünsche und Chöre aus Steinau, Müs, Großenlüder, Hörgenau sowie natürlich das Geburtstagskind und der örtliche Kinderchor bereicherten den Abend mit ihren Beiträgen.

Auch wir von VoCapella waren mit unseren Liedern aus "The Lion King" und dem Zulu Traditional "Mamaliye" Teil des sehr abwechslungsreichen Programms und durften uns über anhaltenden Applaus und eine Zugabe freuen. Das Lob von allen Seiten über unsere Beiträge hat uns ganz besonders gefreut. Danke an unsere Melanie für das Einstudieren! Es hat sich gelohnt! 

Bleibt nur noch zu sagen: Es war ein sehr schöner Abend, die Zuschauer waren sehr aufmerksam und geizten nicht mit Beifall. So soll es sein!

Unser Fischessen

Das diesjährige Fischessen war für unseren Verein ein toller Erfolg! Viele Gäste aus Nüst und der näheren Umgebung waren unseren Einladungen über Plakate, Facebook und den Medien gefolgt, und wir freuten uns über viele Bekannte, die schon seit Jahren zu diesem Event kommen. Aber auch etliche neue Gesichter waren zu sehen.

Die Damen in der Küche und an der Fischtheke hatten alle Hände voll zu tun, sodass letzten Endes fast alles verkauft wurde. Auch die herumflitzenden Bedienungen konnten nicht über mangelnde Bewegung klagen. Es war ein sehr schöner Abend, den die Gäste noch lange nutzten, um sich mit Freunden mal wieder bei einem Glas Bier oder Wein auszutauschen.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere "Fischesser" für ihr Kommen und an die vielen fleißigen Helfer vom Gesangverein und VoCapella.

Fazit: Gerne wieder!

Maifest an der Dicken Eiche fällt aus

  Die zerstörte Wand vor dem Stromaggregat

Als unser Hüttenwart in dieser Woche die Schutzhütte und die Umgebung an der Dicken Eiche inspizierte, um den ersten angemeldeten Gästen in diesem Jahr ein ordentliches und uriges Umfeld zu überlassen, musste er feststellen, dass eingebrochen und das vereinseigene Stromaggregat gestohlen worden war. Da es sich um ein zentnerschweres Gerät handelte, muss es wohl eine größere Aktion gewesen sein, die aber trotzdem anscheinend von niemandem bemerkt wurde. Es ist für uns ein großer Schaden, zumindest Rückenschmerzen und Plattfüße sollten den Dieben ruhig zu schaffen machen.

Aus diesem Grund fällt auch das traditionelle Maifest, das im jährlichen Wechsel mit dem KKV Nüst stattfindet, in diesem Jahr aus. 

Des weiteren hat ein gedankenloser Mitbürger mal wieder ein paar Baumstämme auf dem Platz abgeladen. Die muss jetzt anscheinend einer von uns zersägen und hacken oder abholen lassen. Leute, wir sind KEIN Müllabladeplatz! Wir würden gerne gefragt werden, wenn man uns was "schenken" will. Und bedenkt: Alle, die hier was machen, tun dies freiwillig, ehrenamtlich und unentgeltlich. Muss man ihnen ohne zu fragen noch zusätzliche Arbeit aufhalsen?

Zuletzt bleibt uns nur noch zu sagen, dass dieses Jahr das letzte für uns als Pächter des Geländes und der Schutzhütte an der Dicken Eiche ist. Die Zerstörungswut und Ignoranz gewisser Leute zwingen uns, diesen Schritt zu tun. Es fällt uns sehr schwer, da doch einiges an Herzblut in diesem Projekt steckt, ist jedoch unumgänglich.

 

  

Das "Holz vor der Hütt'n"

 

 

 

Konzert von VoCapella zum 70Jährigen

Den 70. Geburtstag des Gesangvereins Nüst feierte VoCapella  mit einem Konzert in der St.-Vitus-Kirche in Nüst. Ein Höhepunkt dieses Nachmittags war die Ehrung langjähriger Mitglieder. Als einzigem noch lebenden Gründungsmitglied wurde Willi Sandrock für sein besonderes Engagement und für 70 Jahre Singen im Tenor eine besondere Ehrung zuteil. Er habe zeitweise auch die Vertretung des Dirigenten übernommen und sei auch heute noch aktiv dabei.

Die Dammersbacher Blaskapelle war als Gast eingeladen und füllte das Gotteshaus mit kraftvollen Klängen. Bei dem bekannten "Highland Cathedral" hatte Karsten Glotzbach den Solopart am Flügelhorn übernommen.

Stephan Glotzbach führte durch das Programm und hatte passend zum Motto "Hörst du, wie die Zeit vergeht" ein besinnliches Gedicht vorgetragen, das als Fazit den Ratschlag beinhaltete, sein Leben auch zu leben, da nichts wiederkehre - auch nicht die ach so glücklichen Tage.

Mit der Begleitung von Walter Glotzbach an der Orgel sang der Gesangverein Nüst u.a. das Sanctus und Benedictus aus der Missa Brevis von Jacob de Haan. Das Dirigat hatte Melanie Glotzbach übernommen, die auch mit ihrer Mutter Doris und Angelika Heil eine Überstimme zu dem vom Chor gesungenen "Preis sei Dir" sang.

Der Hauptteil des Konzerts lag in den Händen von VoCapella unter der musikalischen Leitung von Melanie Glotzbach. Wunderschöne weltliche und geistliche Lieder - teils sehr emotional, teils fröhlich und auch schon vorweihnachtllich -  zeigten die künstlerische Bandbreite der kleinen aber feinen Singgruppe. Zum Abschluss sangen die beiden Chöre dann zusammen mit dem Publikum und zu den Klängen der Blaskapelle das Segenslied "Bleib bei und Herr".

Bei dem anschließenden Treffen im Bürgerhaus zu Kaffee und Kuchen war viel Lob von den begeisterten Gästen zu hören, was für die Beteiligten natürlich immer ein Ansporn ist.

Herzlichen Dank dafür!

 

f t g m