Copyright 2019 - Gesangverein Nüst

Konzert von VoCapella zum 70Jährigen

Den 70. Geburtstag des Gesangvereins Nüst feierte VoCapella  mit einem Konzert in der St.-Vitus-Kirche in Nüst. Ein Höhepunkt dieses Nachmittags war die Ehrung langjähriger Mitglieder. Als einzigem noch lebenden Gründungsmitglied wurde Willi Sandrock für sein besonderes Engagement und für 70 Jahre Singen im Tenor eine besondere Ehrung zuteil. Er habe zeitweise auch die Vertretung des Dirigenten übernommen und sei auch heute noch aktiv dabei.

Die Dammersbacher Blaskapelle war als Gast eingeladen und füllte das Gotteshaus mit kraftvollen Klängen. Bei dem bekannten "Highland Cathedral" hatte Karsten Glotzbach den Solopart am Flügelhorn übernommen.

Stephan Glotzbach führte durch das Programm und hatte passend zum Motto "Hörst du, wie die Zeit vergeht" ein besinnliches Gedicht vorgetragen, das als Fazit den Ratschlag beinhaltete, sein Leben auch zu leben, da nichts wiederkehre - auch nicht die ach so glücklichen Tage.

Mit der Begleitung von Walter Glotzbach an der Orgel sang der Gesangverein Nüst u.a. das Sanctus und Benedictus aus der Missa Brevis von Jacob de Haan. Das Dirigat hatte Melanie Glotzbach übernommen, die auch mit ihrer Mutter Doris und Angelika Heil eine Überstimme zu dem vom Chor gesungenen "Preis sei Dir" sang.

Der Hauptteil des Konzerts lag in den Händen von VoCapella unter der musikalischen Leitung von Melanie Glotzbach. Wunderschöne weltliche und geistliche Lieder - teils sehr emotional, teils fröhlich und auch schon vorweihnachtllich -  zeigten die künstlerische Bandbreite der kleinen aber feinen Singgruppe. Zum Abschluss sangen die beiden Chöre dann zusammen mit dem Publikum und zu den Klängen der Blaskapelle das Segenslied "Bleib bei und Herr".

Bei dem anschließenden Treffen im Bürgerhaus zu Kaffee und Kuchen war viel Lob von den begeisterten Gästen zu hören, was für die Beteiligten natürlich immer ein Ansporn ist.

Herzlichen Dank dafür!

 

f t g m