Copyright 2020 - Gesangverein Nüst

Neuigkeiten Blog

In eigener Sache...

Seit vielen Jahren schon sind wir Pächter der Schutzhütte und des Geländes an der Dicken Eiche. Einige von uns haben sich bereit erklärt, dort alles in Ordnung zu halten, um den Leuten, die teilweise schon sehr lange immer wieder die Hütte mieten, eine ansprechende Umgebung zu bieten. Dazu gehört u. a. das wöchentliche Rasenmähen, das Reinigen der Toiletten, die Instandhaltung der Einrichtung, Feuerholz und vieles mehr. Das alles machen sie mit viel Freude und natürlich auf ehrenamtlicher Basis.

Erfreulicherweise verlassen die Mieter das Gelände immer in ordentlichem Zustand. Vielen Dank dafür!

Leider mussten wir auch andere  Erfahrungen machen. Immer wieder halten sich dort Leute auf, die ihren Müll achtlos wegwerfen oder durch Vandalismus schon großen Schaden angerichtet haben. Es wurden - wohlgemerkt offene - Türen eingetreten, Bänke zerstört, Fenster eingeschlagen. Es findet sich immer etwas, was man zerstören kann. Eine Schulklasse wurde ermahnt, ihren Müll wieder mitzunehmen, was den Lehrer jedoch gar nicht zu interessieren schien. Auch wurden schon oft Sachen abgeladen, z. B. alte Möbel, Türen, Autositze, eine Küche, die wohl auf der Feuerstelle verbrannt werden sollten. 

Hey Leute, wir sind keine Müllhalde und nicht für die Müllverbrennung zuständig!

Noch mal zur Erinnerung: Wir sind Pächter der Anlage und es handelt sich um Privatgelände. Wir freuen uns über Wanderer, die auf ihrem Weg hier in der Schutzhütte eine Rast einlegen. Ebenso willkommen sind alle, die sich hier treffen, um zu feiern oder zu übernachten und sich vorher angemeldet haben.

Abstand halten sollten alle, die nichts als Zerstörung und sonstigen Unfug im Sinn haben!

Für die meisten ist es selbstverständlich, den Platz ordentlich zu verlassen. Die anderen jedoch sollten sich schlicht und einfach schämen. Ob sie ihr Zuhause auch in so einem Zustand zurück lassen? Wohl kaum...

Wir und Fasching in Nüst

 

Für uns ist es selbstverständlich: wenn in Nüst Fasching gefeiert wird, sind wir dabei! Nachdem wir mit unserem Programm aus dem Musical "König der Löwen" an der Fremdensitzung teilgenommen hatten, war unser nächstes Ziel der Wagenbau für den Umzug. Da wir die Kostüme aus dem Musical nehmen wollten, war das Thema im Vorfeld schnell gefunden worden und wir konnten loslegen. Es wurde gesägt und gehämmert, gestrichen und gemalt. Natürlich war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt: Es gab Mittagessen, Kaffee und Kuchen, und auch Getränke waren reichlich vorhanden. 

Viel Arbeit, viel Spaß: nach etlichen Stunden war das Werk vollendet. Würde das Wetter mitspielen? Nach Schneefällen am Morgen blieb es mittags trocken und kalt und der Umzug setzte sich pünktlich in Bewegung. Die zahlreichen Besucher hatten durchaus Gefallen an unserem Wagen aber noch mehr an den selbstgemachten Likören, die sie uns gerne abnahmen. Für uns blieb da nicht viel übrig - schade.

Fischessen 2018

Traditionell fand auch in diesem Jahr wieder unser Fischessen statt. Und wieder hatten wir guten Zulauf. Bereits am Vortag hatten die Frauen die "Schnibbelarbeit" für den Heringssalat übernommen und die Männer kümmerten sich um das Aufstellen der Tische und Stühle. Am Tag selbst wurden Kartoffeln gekocht und geschält, Fisch gebraten und Brötchen belegt. Gemeinsam waren die Arbeiten recht schnell erledigt und die Gäste konnten die Gerichte genießen. Am nächsten Tag waren viele Helfer da, um alles wieder wegzuräumen und zu reinigen. Vielen Dank an alle Heinzelmännchen!

Probenwochenende 2017 von VoCapella

 

Und wieder haben wir ein erfolgreiches Probenwochenende in der Lauterbacher Jugendherberge verbracht, um unser Repertoire zu erweitern und etwas für unsere Gemeinschaft zu tun. Intensiven Proben folgten fröhliche Volkstänze, und auch Spiele sorgten für eine lockere und entspannte Atmosphäre. Die Abende nutzten wir für schöne Gespräche und es wurde viel gelacht. 

Das Essen war wie immer sehr gut und reichlich. Auch mit Getränken waren wir bestens versorgt.

Und was haben wir daraus gelernt? - Gerne immer wieder!

Danke an Melanie!

 

f t g m